Follow:
Browsing Category:

Bewegung

    Sportpause = endlich beendet!

    Sportpause = endlich beendet!

    Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und ich kann sportlich endlich wieder angreifen. Perfektes Timing. Nach mehr als 10 Wochen Leidenszeit mit hohen Werten und schlechter Laune, geht es endlich wieder los. Zwar noch mit leicht angezogener Handbremse, weil ich mich nicht gleich wieder verletzen will… aber das Mody-Monster und ich sind happy, dass wir wieder angreifen können. Der Sport ist so wichtig für meine Diabetes-Therapie. Endlich wieder raus, einen Schritt vor den anderen, Kopf aus, Sportmodus an. Der erste kurze Run liegt schon hinter mir. Das Motto für die kommenden Wochen: mit viel Bewegung und guten Werten durch den Sommer… und das nicht nur läuferisch. Read more…

    Halbmarathon mit Mody-Monster: ein Update

    halbmarathon mody-diabetes

    Der Halbmarathon rückt näher. So kurz davor gebe ich euch ein Update. Wie läuft es mit dem Training und dem Diabetes? Das Mody-Monster und ich haben in den vergangenen Wochen sehr fleißig trainiert. Eine Erkältung sowie eine Grippe konnten uns bisher nicht aus der Bahn werfen. Warum ich trotzdem nicht an der Startlinie stehen werde und der erste Halbmarathon mit Diabetes auf unbestimmte Zeit in die Ferne gerückt ist, erzähle ich euch heute. Read more…

    Alles unter Kontrolle mit Lifesum

    Alles unter Kontrolle mit Lifesum

    Studiert ihr beim Einkaufen auch die Nährwerttabellen der Lebensmittel? Ich mache das nicht erst seit meiner Diabetes-Diagnose. Ist der Light Joghurt gesund oder doch lieber nur Low Fat Joghurt? Mir war nie so richtig klar, was für meinen Körper in Sachen Kalorienaufnahme richtig ist. Damit ich meinen Diabetes gut im Griff habe, ist es wichtig, dass ich weiß, wie viele Kohlenhydrate, Protein und Fett ich zu mir nehme. Ich möchte Mahlzeiten optimal planen und zusammenstellen, damit der Zucker nicht unnötig in die Höhe schießt. Ein Kontroll-Freak bin ich nicht, aber seit meiner Diagnose notiere ich mir schon, was ich esse und trinke. Mahlzeiten, Snack, Tee, Kaffee, Wasser. Das mag sehr aufwändig klingen, ist es aber nicht. Mit der richtigen App samt Barcode-Scanner läuft es wie von selbst und kann sogar Spaß machen. Ich habe viele Apps ausprobiert und will euch heute meinen Favoriten vorstellen. Mit Lifesum habe ich alles unter Kontrolle.  Read more…

    Berliner Halbmarathon mit Mody-Monster

    Halbmarathon Berlin mit Mody

    Mehr Bewegung, gesündere Ernährung, den Diabetes besser im Griff haben… kommt euch bekannt vor? Ein neues Jahr und viele Vorsätze und Ziele, die Diabetiker zu Beginn eines neuen Jahres in Angriff nehmen. Bei mir sieht es etwas anders aus. So richtig viel vorgenommen habe ich mir gar nicht, denn eigentlich läuft alles schon ganz gut. Es gibt da bisher nur eine große Sache: ich möchte am 2. April den Halbmarathon in Berlin unter 2 Stunden laufen und meinen Trainingsplan diesmal komplett durchziehen!  Read more…

    Raus aus der Komfortzone

    Ohne Plan funktioniere ich nicht. Ich plane alles. Schon immer. Seit der Diabetes-Diagnose erstelle ich mir Woche für Woche einen Low-Carb-Ernährungsplan und mache Einkaufslisten. Funktioniert prima, auch wenn der Aufwand groß ist. Der nächste Schritt: ein zweiter Plan für mehr Bewegung. Raus aus der Komfortzone, weniger jammern, einfach durchstarten und zu alter Form zurück finden.  Read more…

    Ab jetzt rennt die Angst mit

    Bewegung spielt eine zentrale Rolle in der Diabetes-Therapie. Ausdauersport tut dem Blutzucker gut. Auch bei meinem MODY 2 ist neben der Ernährung die Bewegung sehr wichtig. Seit ziemlich genau 5 Jahren gehört der Laufsport jetzt zu mir. Neben dem Gefühl von Freiheit spüre ich seit einigen Wochen aber noch etwas anderes, was mich stets begleitet: Angst! Read more…

    Vom sich freilaufen

    Ich habe darüber nachgedacht, wie ich dem Alltag mit all den Neuerungen entkommen kann. Wie ich das kleine MODY-Monster gedanklich einfach mal kurz beiseite legen kann.

    Ich fühle mich im Moment sehr gefangen in meinem eigenen Körper und meinen Gedanken. Ich muss akzeptieren und mich daran gewöhnen, dass der Alltag nun anders abläuft. Daran gewöhnen, dass meine Tage genau so beginnen, wie sie enden: mit einem Stich in den Finger, mit dem Piepen des Messgeräts, mit der Kontrolle meines Blutzuckers und mit vielen anderen neuen Regeln.

    Read more…